Dehnen für das Krafttraining – Aber richtig !

Verletzungsrisiko beim Training

Dehnen für das Krafttraining ?

In diesem Artikel möchte ich, wie schon in meinem letzten Beitrag erwähnt, etwas genauer auf das Thema Dehnen für das Krafttraining eingehen. Nun gibt es hier wahrscheinlich wieder abertausende verschiedene Meinungen und jeder sieht das Ganze etwas anders. Mir geht es hier aber auch wirklich nur darum, euch meine persönliche Meinung zu sagen und euch das weiterzugeben, was für die meisten Leute am Besten funktioniert. Ich werde dir hier also die drei folgenden Fragen beantworten:

  1. Warum solltest du dich dehnen ?
  2. Wann solltest du dich dehnen ?
  3. Wer sollte sich alles dehnen ?

Warum solltest du dich dehnen ?

Um direkt mit der ersten wichtigen Frage zu beginnen, möchte ich dir erklären, warum du dich überhaupt dehnen solltest und welche Vorteile du durch regelmäßiges Stretching hast.

Beweglichkeit

Als allerersten und meiner Meinung nach auch am wichtigsten Punkt möchte ich hier gerne den Vorteil nennen, das man durch regelmäßiges Dehnen, trotz Krafttraining die Möglichkeit hat beweglich und mobil zu bleiben.

Muskelkater vermeiden ?

Dehnen wird außerdem nachgesagt, dass du dadurch den Muskelkater nach einer Trainingseinheit vermeiden oder sogar komplett vorbeugen kannst. Dieses Gerücht muss ich allerdings zurückweisen, da du durch Stretching deine Muskeln noch einmal weiter reizt und sie so noch weniger Zeit zur Regeneration haben. Als Folge davon hast du dann natürlich, sofern es schlecht läuft, sogar noch einen stärkeren Muskelkater.

Wann ist die beste Zeit zum dehnen ?

Dehnen beim Trainingyoga-241609

Spricht man nun über die beste Zeit zum Dehnen, ist das vermutlich die am häufigsten diskutierte Frage in diesem Bereich. Und keiner weiß so genau, ob man sich nun vor oder nach dem Training dehnen sollte. Wie in meinem anderen Artikel zum Thema Aufwärmen für das Krafttraining schon erwähnt, muss man beim Dehnen, egal vor oder nach dem Workout extrem vorsichtig sein, um seine Muskeln nicht zu beschädigen. Du solltest deine Muskeln vor dem Training also auch wirklich nur ganz leicht und kurz fordern, um Verletzungen vorzubeugen. Dabei sollte die Zeit, die du für das Dehnen brauchst, nicht höher als 10 Minuten sein. Außerdem solltest du darauf achten, dich nicht zu sehr anzustrengen und dich wirklich auch nur ganz vorsichtig zu dehnen.

Dehnen abseits vom Training

Möchtest du dich nun auch abseits vom Krafttraining dehnen (was ich dir empfehlen würde) spielt die Uhrzeit hier wirklich keine große Rolle. Worauf du aber unbedingt achten solltest ist, dass deine Muskeln etwas erwärmt sind. Diesen Effekt erreichst du am Besten durch ganz simple Übungen mit deinem eigenen Körper, wie zum Beispiel Hampelmänner oder auf der Stelle laufen.

Wer sollte sich alles dehnen ?

Die Frage, wer sich alles dehnen sollte, lässt sich eigentlich sehr einfach beantworten: Grundsätzlich sollte sich jeder dehnen, der seiner Gesundheit und Beweglichkeit etwas Gutes tun und beweglich bleiben möchte.

Neben all dem Dehnen ist aber auch eine Faszienrolle eine sinnvolle Investition um Muskelschäden vorzubeugen.

Wenn dir dieser Artikel zum Thema „Dehnen für das Krafttraining“ gefallen hat, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst. So unterstützt du mich enorm und hilfst mir dabei noch mehr Menschen zu erreichen und ihnen weiterzuhelfen.